. .

Die Zusammenarbeit des Walderlebnis Ehrhorn mit der WaldKräuterey ist besiegelt

Am 20. Juli wurde am Walderlebnis Ehrhorn die WaldKräuterey mit ihren Kräuterspezialitäten eröffnet.

(Ehrhorn) Am 20. Juli begrüßten die Niedersächsischen Landesforsten die Touristiker der Region zur Eröffnung der WaldKräuterey in Ehrhorn.

Das Nebengebäude vom Walderlebnis in Ehrhorn wurde umgestaltet, aus einem unscheinbaren Holzschuppen wurde nach kurzer Umbauzeit ein hölzernes Kleinod in dem eine Kräuterküche und ein kleiner Verkaufsraum zur WaldKräuterey verschmelzen.

Annika Böhm, die Leiterin vom Walderlebnis Ehrhorn und Marion Putensen, die Betreiberin der WaldKräuterey, stellten die Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen vor. „Mit der WaldKräuterey kommen wir unserem Ziel ein Kompetenzzentrum für Botanik mit den Schwerpunkten Wild- und Heilkräuter zu entwickeln ein Stück näher. Durch diese Kooperation werden die Angebote vom Walderlebnis Ehrhorn um touristische, gesundheitliche und kulinarische Aspekte erweitert“ so Annika Böhm.

Die lilafarbenen Sitzgruppen vor dem Gebäude laden die Besucher zum Verweilen unter den alten Eichen ein. Eine gedeckte Tafel zieht die Blicke der Besucher sofort auf sich, edles Porzellan und Weingläser stehen auf einem mit Moos und anderen waldtypischen Pflanzen geschmücktem Tisch, sogar die Stühle sind mit Moos überzogen. Das in einer Eichenbohle eingearbeitete Nasenkino entführt die Gäste in eine kleine Geruchswelt der Kräuter und Gewürze. „Unseren Gästen soll sofort deutlich werden, dass hier alle Sinne angesprochen werden sollen und wir mit unseren Produkten natürlich auch den Gaumen verwöhnen möchten“, freut sich Marion Putensen. Bei einer Verkostung ließen sich die Touristiker die Spezialitäten der Kräuterküche schmecken.

Mit dem Angebot der Waldkräuterey schließt sich eine Versorgungslücke am Walderlebnis Ehrhorn, neben Kaffee, Kuchen und Kräuterlimonaden zum Sofortverzehr wird es eine ganze Palette unterschiedlichster Kräuterprodukte zum Mitnehmen geben.

 

____________________________________________________________________________________________________________________

Kinder erkunden Wald und Wiese

Waldpädagogikzentrum erweitert in diesem Jahr sein Programm in Ehrhorn und weiht das ‚Grüne Klassenzimmer‘ ein

(Ehrhorn) Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide erweitert im kommenden Frühjahr mit einem ‚Grünen Klassenzimmer‘ sein Angebot für Schulklassen, Kindergärten und andere naturinteressierte Gruppen. Dafür haben die Niedersächsischen Landesforsten stabile Bänke und Tische aus Eichenholz inmitten einer zwei Hektar großen Wildapfelfläche gebaut. Die Obstwiese wird eingerahmt vom Heidewald des Forstamtes Sellhorn, aus dem auch das Holz für die rustikalen Schulmöbel stammt. Schutz vor Sonne und Regen bietet ab dem Frühjahr ein Wettersegel. Die Fischer-Dürr-Stiftung und die Landesforsten-Stiftung „Zukunft Wald“ haben die Sachkosten übernommen.

Zertifizierte Wald- und Streuobstpädagogen werden die Besucher in die Lebensräume Obstwiese und Wald einführen, gemeinsam Tiere und Pflanzen erkunden und die Apfelbäume pflegen. „Die Schüler können unsere Wildapfelfläche im Laufe der Jahreszeiten beobachten und selbst Hand anlegen“, sagt WPZ-Leiter Knut Sierk, „im Frühjahr die Blüte der Bäume, im Sommer die Reifezeit der Äpfel, im Herbst die Apfelernte und im Winter das Zurückschneiden der Zweige.“ Zusätzlich wird die ‚Kräutermanufaktur Tausendgrün‘ das ‚Wald- und Wiesen-Klassenzimmer‘ mit seiner besonderen Lage als Veranstaltungsort für Seminare nutzen.

„In den vergangenen Jahren sind unsere Besucherzahlen erfreulich gestiegen. Deshalb haben wir uns entschlossen, das Programm zu erweitern“, erklärt Förster Sierk. Von knapp viertausend Besuchern im Jahr 2010 ist die Anzahl der Gäste auf rund 19 000 im Jahr 2016 gestiegen. „Besonders Thementage wie beispielsweise unser Familientag im Oktober wurden sehr gut angenommen“, freut sich Sierk.

 

Hintergrund

Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide ist eine Bildungseinrichtung der Niedersächsischen Landesforsten. Es gehört zum Forstamt Sellhorn und liegt inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide zwischen den Ortschaften Wintermoor und Bispingen. Das „Grüne Klassenzimmer“ ist ein FÖJ-Projekt (Freiwilliges Ökologisches Jahr) im WPZ Lüneburger Heide. Das FÖJ bietet jungen Menschen die Chance, ein Jahr lang im Umwelt- und Naturschutz mitzuarbeiten und sich zu orientieren. Tjorven Wittfoht und Katharina Hedder absolvieren seit einem halben Jahr ihr FÖJ in den Landesforsten. Das Forstamt Sellhorn bietet jedes Jahr zwei FÖJ-Stellen an. Die Vergabe der FöJ-Stellen organisiert die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA).

Walderlebnis Ehrhorn

Ehrhorn 1

29640 Schneverdingen

 

Tel.: 05198-987120