. .

Die Heide stirbt

Die Heide stirbt

Historischer Film und Geschichten auf platt im Walderlebnis Ehrhorn: Nachmittag mit Gästeführerin Erika Jaschinski am brennenden Kamin

 

(Ehrhorn) Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide lädt am Freitag, den 31. März zu einem gemütlichen Filmnachmittag in das Walderlebnis Ehrhorn ein. Gezeigt wird der 1931 gedrehte Film „Die Heide stirbt“.

 

„De nee´e Tied un ne annere Mood, geiht öwer de Heid und bringt ehr den Dood” – so die Überschrift in dem über 85 Jahre alten Film. Gezeigt werden Natur- und Landschaftsaufnahmen aus Heide, Moor und Geest im ehemaligen Landkreis Zeven. Es ist eine Dokumentation über das Leben und Arbeiten der Menschen in Landwirtschaft und Handwerk. Aber auch die Trachten, Bräuche, Hochzeit und Beerdigung werden gezeigt.

 

WPZ-Leiter Knut Sierk freut sich, Erika Jaschinski in der Tracht der Börde Sittensen begrüßen zu können: „Der Film zeigt die heimische Landschaft einer vergangenen Zeit und regionale Traditionen, die heute fast vergessen sind. Es wird ein gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Gebäck.“ Anschließend gibt die Gästeführerin noch ein kleines Beiprogramm mit Informationen und Geschichten auf platt. 

 

Veranstaltungsort: WPZ Lüneburger Heide - Walderlebnis Ehrhorn

(Ehrhorn 1, 29640 Schneverdingen)

Termin: Freitag, d. 31. März 2017 um 17.00 Uhr

Eintritt 5,- Euro

Anmeldung im Walderlebnis Ehrhorn unter 05198 / 9811052

oder E-Mail: knut.sierk@nfa-sellhorn.niedersachsen.de

Kinder erkunden Wald und Wiese

 

Waldpädagogikzentrum erweitert in diesem Jahr sein Programm in Ehrhorn und weiht das ‚Grüne Klassenzimmer‘ ein

 

(Ehrhorn) Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide erweitert im kommenden Frühjahr mit einem ‚Grünen Klassenzimmer‘ sein Angebot für Schulklassen, Kindergärten und andere naturinteressierte Gruppen. Dafür haben die Niedersächsischen Landesforsten stabile Bänke und Tische aus Eichenholz inmitten einer zwei Hektar großen Wildapfelfläche gebaut. Die Obstwiese wird eingerahmt vom Heidewald des Forstamtes Sellhorn, aus dem auch das Holz für die rustikalen Schulmöbel stammt. Schutz vor Sonne und Regen bietet ab dem Frühjahr ein Wettersegel. Die Fischer-Dürr-Stiftung und die Landesforsten-Stiftung „Zukunft Wald“ haben die Sachkosten übernommen.

 

Zertifizierte Wald- und Streuobstpädagogen werden die Besucher in die Lebensräume Obstwiese und Wald einführen, gemeinsam Tiere und Pflanzen erkunden und die Apfelbäume pflegen. „Die Schüler können unsere Wildapfelfläche im Laufe der Jahreszeiten beobachten und selbst Hand anlegen“, sagt WPZ-Leiter Knut Sierk, „im Frühjahr die Blüte der Bäume, im Sommer die Reifezeit der Äpfel, im Herbst die Apfelernte und im Winter das Zurückschneiden der Zweige.“ Zusätzlich wird die ‚Kräutermanufaktur Tausendgrün‘ das ‚Wald- und Wiesen-Klassenzimmer‘ mit seiner besonderen Lage als Veranstaltungsort für Seminare nutzen.

 

„In den vergangenen Jahren sind unsere Besucherzahlen erfreulich gestiegen. Deshalb haben wir uns entschlossen, das Programm zu erweitern“, erklärt Förster Sierk. Von knapp viertausend Besuchern im Jahr 2010 ist die Anzahl der Gäste auf rund 19 000 im Jahr 2016 gestiegen. „Besonders Thementage wie beispielsweise unser Familientag im Oktober wurden sehr gut angenommen“, freut sich Sierk.

 

Für Fragen stehen die Mitarbeiter des WPZ Lüneburger Heide gerne zur Verfügung:

Telefon: 05198/987120

E-Mail: WPZ.Walderlebnis-Ehrhorn@nfa-sellhorn.Niedersachsen.de

Informationen und Termine unter www.ehrhorn-heide.de

 

Fischer-Dürr-Stiftung: www.fischer-duerr-stiftung.de 

Landesforsten-Stiftung „Zukunft Wald“: www.zukunftwald.de

 

 

Hintergrund

Das Waldpädagogikzentrum (WPZ) Lüneburger Heide ist eine Bildungseinrichtung der Niedersächsischen Landesforsten. Es gehört zum Forstamt Sellhorn und liegt inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide zwischen den Ortschaften Wintermoor und Bispingen. Das „Grüne Klassenzimmer“ ist ein FÖJ-Projekt (Freiwilliges Ökologisches Jahr) im WPZ Lüneburger Heide. Das FÖJ bietet jungen Menschen die Chance, ein Jahr lang im Umwelt- und Naturschutz mitzuarbeiten und sich zu orientieren. Tjorven Wittfoht und Katharina Hedder absolvieren seit einem halben Jahr ihr FÖJ in den Landesforsten. Das Forstamt Sellhorn bietet jedes Jahr zwei FÖJ-Stellen an. Die Vergabe der FöJ-Stellen organisiert die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA).

Walderlebnis Ehrhorn

Ehrhorn 1

29640 Schneverdingen

 

Tel.: 05198-987120